Das Mountainbikenetz

Der Weg ist das Ziel - Systematik und Beschilderung

Die Rhön ist eines der ungewöhnlichsten und zugleich landschaftlich reizvollsten Mittelgebirge Deutschlands. Wer schon mal stundenlang durch endlose Fichtenschonungen gebikt ist, wird von der Rhön sofort begeistert sein:  Kaum ein anderes Mittelgebirge weist einen solchen Mix aus Wald- und Freiflächen auf, was häufig zu überwältigenden Fernblicken führt.

In der Rhön besteht eines der ältesten, aber auch größten  Mountainbike-Routennetze Deutschlands. Es bedeckt das Gebiet von der Werra bis zum Main und von der Fulda bis zur Fränkischen Saale. (ca. 1600 m2)

Vielseitig wie die Landschaft sind die Möglichkeiten, hier mit dem Mountainbike Natur und Landschaft zu erleben. Denn die Rhöner Mountainbike-Routen bilden ein Netz aus vielen verschiedenen Abschnitten, die fast das gesamte Gebiet der Rhön bedecken. Ergänzt wird es noch durch Radwanderrouten, an denen manche der MTB-Routen auch beginnen.

Cross Country und Mountainbike

Wenn man ein Gebirgs-übergereifendes MTB-Netz aufbaut dürfte klar sein, dass dieses kein Freeride- oder Downhill-Netz sein kann, sondern nur - und dieses nur ist alles andere als eine Abwertung - ein CrossCountry-Netz.  Auf den Haupt- und Zielrouten geht es immer munter bergauf und bergab, meist auf Wald- und Feldwegen. Dazwischen ab und zu eine Singletrailpassage oder eine Passage auf einem alten Forstweg. Die Herausforderung sind die dabei entstehenden kumulierten Höhendifferenzen , z. B. 3000 hm auf West- und Ostweg von Fladungen zum Würzburger Haus und zurück (122 km) oder mit 3300 m von Geroda zum Schwarzen Moor (116 km). RhönbikeZehntausend bietet 10.000 hm auf rund 400 km.     

Wem das nicht reicht, kann seine Fahrtechnik, auf dem Flowtrail testen, der 2013 unterhalb des Kreuzberges beim Neustädter Haus eingerichtet wurde. Dort geht es  paralell zur asphaltierten Zufahrtsstraße zum Neustädter Haus hinunter zum sogenannten Irenkreuz. Den  Downhill auf dem Flowtrail kann mit einer der längsten Abfahrten außerhalb der Alpen verbinden: Von den Kreuzen auf dem Kreuzberg-Gipfel (928 m) auf einer basaltigen alten Viehtrift hinunter zum Neustädter Haus, weiter auf dem Flowtrail zum Irenkruz und von dort nach nach Schönau (310 m), Wegfurt (347 m) oder Unterweißenbrunn (384 m).

Viele miteinander vernetzte Bike Routen

Durch die aufwändige Netzkonzeption - im Gegensatz zur sonst üblichen Markierung von festen Rundkursen - kann man sich in der Rhön seine Touren selbst zusammenstellen und ggf. auch noch problemlos unterwegs ändern, weil an allen Kreuzungen von MTB-Routen untereinander (manchmal auch mit den Radwanderwegen) Ziel- und Entfernungswegweiser stehen, auf denen sich neben diesen Angaben auch das Mountainbike-Symbol mit Blockpfeil befindet. Es gibt im MTB-Netz nun rund 150 solcher Knotenpunkte, die eine größtmögliche Vielfalt bei der Tourenplanung ermöglichen. Und es gibt derzeit fast 100 Haupt- und Zielrouten, die, alle Strecken zusammengerechnet, Mountainbiking auf ausgewiesenen und markierten Routen in der Rhön in einem Gebiet von 65 km x 45 km (knapp 3000 qkm) ermöglichen. 

Die beiden Hauptrouten Ost- und Westweg laufen in Nord-Süd-Richtung parallel über die Höhen der Rhön. Sie beginnen im Norden am Ellenbogen (800 m) bzw. am Schwarzen Moor (768 m), führen nach Bischofsheim an der Rhön und von dort zum bzw. in die Nähe des Würzburger Hauses in den Schwarzen Bergen. Hier besteht übrigens die Möglichkeit an der an die Autobahn A7 (Abfahrt Bad Brückenau/Wildflecken) mit der Tour zu beginnen. Wie auch am Main bei Gemünden, denn der Ostweg endet am Mainradweg in Gemünden am Main.

Der Westweg hat zwei Varianten: Eine endet am Würzburger Haus, die andere führt über Bad Brückenau zur Mottener Haube (toller Aussichtsberg mit Turm) und endet am Bahnhof Neuhof Krs. Fulda. Ab der Mottene Haube ist die Wegweisung möglichweise lückenhaft). Im Norden müssen wir noch immer auf markierte Routen im Thüringer Teil der Rhön warten, auf denen es dann zur Werra bzw. zum Thüringer Wald gehen wird. Für MTB-Touren im thüringischen Bereich der Rhön liegen allerdings GPS-Tracks vor .   

Die Mountainbike-Routen beginnen bzw. führen durch folgende Orte (alphabetisch):

Abtsroda, Aschach, Bad Neustadt-Brendlorenzen (Parkplatz am Feuerwehrhaus), Bad Kissingen, Bad Brückenau mit Staatsbad Brückenau,  Bastheim, B.-Wechterswinkel,  Bischofsheim (zentraler Parkplatz), B.-Frankenheim (Abzweig vom Fernradweg), B.-Haselbach (Linde), B.-Oberweißenbrunn, B-Unterweißenbrunn, B.-Wegfurt (Ortsmitte), Burkhartdroth Ehrenberg-Seiferts, E.-Melperts, E.-Reulbach, E.-Wüstensachsen (Kirche),  Eisenacher Haus, Fladungen (oberer Parkplatz des Freilandmuseums), F.-Oberfladungen, F.-Rüdenschwinden, Frankenheim /Thüringen, Geroda, Gersfeld (Bahnhof), G. Altenfeld, G.-Mosbach, G.-Obernhausen, G.-Rodenbach, G.-Sandberg, Grabnenöfchen, Grävendorf, Hausen (Rathaus), Hilders (Ortsmitte),  H.-Batten, H.-Findlos, H.-Wickers, Hohenroth (Freizeitanlage Kalter Rasen), Kalte Buche (Mittelhut), Kissinger Haus, Kothen,  Kreuzberg (Biergarten), Langenleiten, Lauter, Mellrichstadt (Zentraler Parkplatz), M.-Frickenhausen, Milseburg (Danzwiesen), Motten, Oberbach (Haus der Schwarzen Berge), Poppenhausen, Oberelsbach (Haus der Langen Rhön), O.-Sondernau, O.-Unterelsbach, O.-Weisbach, Ostheim (Haltestelle der Museumsbahn), O.-Urspringen,  Premich, Riedenberg, Roth (Brauerei), Rother Kuppe (Parkplatz), Sandberg, Schmalwasser, Schondra, Schönderling, Schönau (Kirche), Schönau-Burgwallbach (Ortsmitte), Schönau-Kollertshof (Radweg), Schwarzes Moor (Parkplatz), Schweinfurter Haus, Sondheim (Bahrabrücke), S.-Stetten (Schützenhaus), Speicherts, Stangenroth, Steinach, Volkersberg, Waldberg, Waldfenster, Wasserkuppe (Infozentrum), Wildflecken, Würzburger Haus